Header-Leuchtturm

Telefon  +49 6126 710 796 0

Quest Migration Manager for Exchange (Dell)

Exchange mit QMM migrieren - in 5 Schritten

Bei einer Vielzahl von Microsoft Exchange Migrationen verwenden wir den QMM for Exchange (Download unten). In diesem Artikel wird der Ablauf der einzelnen Schritte eines solchen Migrationsprojekts näher beschrieben.

Folgende Vorgehensweise hat sich bei einer Exchange Migration als zielführend erwiesen:

QMM-Exchange-Projektstart        QMM-Exchange-Projektende
QMM-Exchange-Planung QMM-Exchange-Vorbereitung QMM-Exchange-Datenmigration QMM-Exchange-Profilmigration QMM-Exchange-CleanUp

Planung

Bevor mit der Migration begonnen werden kann, ist eine Planung und Management der Migration unerlässlich. Das neue Exchange System muss zuerst konzipiert und anschließend aufgebaut werden.

Wichtige Faktoren bei der Planung

  • Größe der Postfächer
  • Rolloutplanung
  • Mitarbeiter die eng zusammen Arbeiten, sollten nach Möglichkeit in Rolloutgruppen zusammengefasst werden. Dadurch wird der Zugriff auf gemeinsame Daten gewährleistet.
  • Anzahl der Mitarbeiter die gleichzeitig in Außenstandorten umgestellt werden können, ohne dass die Performance der WAN Leitung zu beeinflußt wird. Sollen für diese Mitarbeiter die Offline-Dateien (ost-Dateien) beibehalten werden?
  • Berücksichtigung von Mitarbeitern mit mobilen Geräten wie Smartphones oder Tabletts. Zum Beispiel: keine Umstellung wenn sich der Anwender auf Dienstreise befindet.
  • Archivierungssystem im Quellsystem. Müssen diese Daten ebenfalls übernommen werden?

Lizenzierung von QMM for Exchange

Wird die Exchange Migration unter Verwendung des Quest Migration Managers durchgeführt, muss die Anzahl der umzustellenden Postfächer ermittelt werden. Die Lizenzierung der Migrations-Software basiert auf der Anzahl der zu migrierenden Postfächer.

 <zurück>


Vorbereitung

Bevor mit der eigentlichen Migration begonnen werden kann, müssen die beiden Exchange Organisationen vorbereitet werden.


Erstellen eines Migrations-Accounts

Ein bzw. mehrere Funktions-Accounts müssen angelegt werden, um die Migration durchzuführen. Die Funktions-Accounts benötigen dabei Berechtigungen:

  • im Active Directory
  • in der Exchange Organisation


Erstellen der Adressrichtlinien in der Zielumgebung

QMM übernimmt alle vorhandenen E-Mail-Adressen in die Zielumgebung. Allerdings übernimmt das Zielsystem das Stempeln der primären E-Mail-Adresse. Aus diesem Grund müssen die Adressrichtlinien im Ziel vor der Migration erstellt werden.


Verbinden der Exchange Organisationen

In größeren Umgebungen können nicht alle Benutzer gleichzeitig umgestellt werden. Ein Parallelbetrieb der Quell- und Zielorganisation ist deshalb notwendig. Hierzu wird für jede Organisation eine zusätzliche Proxy-E-Mail-Adresse definiert. Über diese wird das E-Mail-Routing zwischen den beiden Organisationen gewährleistet. Meist wählen wir @source.local und @target.local, um die Adressen eindeutig zuordnen zu können. Diese Adressen müssen als "Acepted Domains" eingetragen werden. Zusätzlich müssen SMTP Connectoren erstellt werden, um ein Routing zwischen den beiden Organisationen zu ermöglichen.

Beispiel E-Mail Routing:

Email-Routing


AD-Synchronisation und Postfacherstellung

Bei der Konfiguration der AD-Synchronisation wird ein Matching zwischen dem Quell- und Zielaccount hergestellt. Je nachdem wie diese Benutzer angelegt wurden, können hier verschiedene Kriterien herangezogen werden. In den meisten Fällen geht der Exchange Migration eine Active Directory Migration voraus. Wurde diese mittels Quest Migration Manager for Active Directory durchgeführt, kann dessen Datenbank genutzt werden.

Wurden andere Tools genutzt, kann die SID-History, der SamAccountname oder die E-Mailadresse als Matching-Attribute genutzt werden. Während der Erstellung des Matchings werden auch direkt die Postfächer in der Zielumgebung erstellt. Unter Verwendung des AD-Attributs "TargetAddress" wird eine Weiterleitung von den Zielpostfächern zu den Quellpostfächern erstellt, da die angelegten Postfächer noch nicht verwendet werden. Wird ein Postfach später in die Zielorganisation umgestellt, wird die Weiterleitung automatisch gelöscht und eine umgekehrte Weiterleitung von der Quelle ins Ziel gesetzt.

<zurück>


Datenmigration mit QMM for Exchange

WICHTIG: Vor den Start der Daten-Synchronisation müssen alle Postfächer und Verteilerlisten im Ziel erstellt sein. Andernfalls kann es dazu kommen, dass Postfach-Berechtigungen nicht komplett übernommen werden können.

Synchronisation der öffentlichen Ordner

Viele Kunden, die schon lange mit Exchange arbeiten, besitzen noch Öffentliche Ordner. Bevor mit der Postfachmigration angefangen werden kann, muss eine Synchronisation der Öffentlichen Ordner eingerichtet werden. Diese wird in den meisten Fällen bidirektional aufgebaut.

Läuft die Synchronisation der Öffentlichen Ordner, können die Jobs (Collections) basierend auf dem Rolloutplan erstellt werden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass jede Collection nur auf eine Zieldatenbank gebunden werden kann.

Die Postfachmigration in zwei Collections (Regelfall)

  • Postfachsynchronistation ohne Kalenderdaten
    Synchronisation der Postfachdaten, ohne Kalenderdaten à unidirektional
  • Kalendersynchronisation
    Synchronisation der Kalenderdaten à bidirektional
    Dies hat den großen Vorteil, dass Kalenderdaten, insbesondere für Ressourcen in beiden Welten aktuell gehalten werden
Postfach-Synchronisation

Sind die Postfachdaten synchron, kann die Collection auf "Switch" gestellt werden.

Ablauf eines Switches

  • Überprüfung des Synchronisationsstatus
  • Aktivierung des Zielpostfaches (Löschen der Targetadresse)
  • Weiterleitung auf das Quellpostfach setzen (Targetadresse auf alias@target.local)
  • Versand einer Info-Mail an Quell- und Zielpostfach
  • Versand einer versteckten Mail in das Quellpostfach
Exchange-Migration

<zurück>


Profilmigration

Ist das Postfach serverseitig erfolgreich umgestellt, müssen die Clients umgestellt werden. Smartphones und Tablets müssen meist manuell angepasst werden. Dies ist je nach Hersteller unterschiedlich.

Outlook Client mit EMWProf anpassen

Für den Outlook Client liefert Quest ein eigenes Tool (EMWProf) mit, um das Outlookprofil automatisiert anzupassen. Wird EMWProf ausgeführt, wird im Postfach des Benutzers nach der versteckten Mail gesucht, welche beim Switch erstellt wird. Wird diese Mail gefunden, wird das Outlook Profil auf das Zielpostfach umgestellt.

Die FirstAttribute AG hat für einige Ihrer Kunden, je nach Anforderung, diesen Prozess so angepasst, dass dieser optimiert in der Kundenumgebung abläuft.

Beispiel:

prozess

<zurück>


CleanUp

Sind alle Postfächer und Clients umgestellt, sollte die Ziel-Exchange-Organistation bereinigt werden. Es dürfen keine Berechtigungen verbleiben, die lediglich für die Migration erforderlich waren.

<zurück>


Kontakt und Download

Den Quest Migration Manager for Exchange können Sie hier downloaden. Wenn Sie Untersützung bei Ihrer Exchange Migration benötigen, kontaktieren Sie uns einfach. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht oder Ihren Anruf.

News

  • Active Directory Consulting Dortmund

    AD Consulting, Migration und Identity Management von Dortmund bis Bielefeld

    mehr...
  • Active Directory Inter-Forest-Migration mit ADMT

    Zusammenführung von User Accounts in Düsseldorf

    mehr...
  • File Migration bei Klinikum im Raum Nürnberg

    Konzeption und Einführung von DFS für Krankenhaus

    mehr...
  • AD Konsolidierung im Rhein-Main-Gebiet

    AD Migrationen mit Dell Migration Manager for Active Directory

    mehr...
  • Migration von Novell OES2 File Service

    Störungsfreie Novell Migration und DFS Einführung bei Versicherungsunternehmen.

    mehr...
  • 1.000 Postfächer pro Tag migrieren

    Mailbox-Massenmigration mit QMM for Exchange in Frankfurt

    mehr...
  • AD Konsolidierung und DFS Einführung in Hamburg

    Active Directory Consulting Projekt im Bankenumfeld.

    mehr...
  • Active Directory Migration mit ADMT

    Die FirstAttribute AG wurde als Spezialist für die Active Directory Migration und die Exchange Migration von einem Maschinenbauunternehmen aus dem Würzburger Raum beauftragt.

    mehr...
  • Active Directory Migration mit Quest Migration Manager

    Klinikverbund im Münchner Osten setzt auf das KnowHow der FirstAttribute AG für die Active Directory Migration und Exchange Migration.

    mehr...
  • Active Directory Migration mit mehr als 100.000 Objekten

    Die Spezialisten der FirstAttribute AG unterstützen einen der größten IT-Dienstleister aus der Chemieindustrie bei der Active Directory Migration.

    mehr...

©2016 FirstAttribute AG - Alle Rechte vorbehalten.

Realisierung Site Point GmbH

Impressum